Künstlerischer Abschluss der 12. Klasse

„Durch Kunst aber entsteht alles das, wovon die Form zuvor im Geiste ist“  Aristoteles

Der Form im Geiste eine sichtbare Gestalt zu verleihen, dies bewiesen die Schülerinnen und Schüler der 12. Klasse während ihren Ausarbeitungen in der Bildenden Kunst. Ebenso durch die Sichtbarwerdung verschiedener Formen in der Eurythmie und einer hörbaren Gestalt in der Musik. Ihre kreative Schöpferkraft werden sie im Rahmen des Künstlerischen Abschlusses präsentieren.

Dies wahrzunehmen, laden wir Sie ganz herzlich ein zur Aufführung des Künstlerischen Abschlusses der 12. Klasse am

Freitag, 18. Mai 2018 um 19.00h in die ZfP-Halle 

Im Rahmen der Bildenden Kunst fand eine intensive Auseinandersetzung mit dem menschlichen Antlitz durch das Plastizieren einer Büste und das Zeichnen eines Selbstporträts statt. Während des Steinbildhauens galt es, mit Geschicklichkeit, starkem Willen und Ausdauer, die gewünschte Form in diese harte Materie zu meißeln. Des Weiteren setzten die SchülerInnen malerisch ihre selbst gewählte Botschaft an den Betrachter sowohl kompositorisch, als auch mit entsprechender Farb- oder Materialauswahl und Technik um.

Es wurden für den eurythmischen Teil drei Musikbeiträge in verschieden großen Gruppenbesetzungen erarbeitet: ein Auszug aus der "Toccata in d-moll" von J.S.Bach, von R.Schumann "DavidsbündlerTänze op 6" und das "Air" von E.Grieg.

Bei der Wahl für ein zweites eurythmisches Stück sollten sich die Schüler zwischen Solo/Duo oder Trio-Darbietungen aus Bereichen der Lyrik oder der Musik entscheiden. So werden Haikus, Stücke in englischer und französischer Sprache, kleinere Musikstücke, Gedichte u.a. von R.Ausländer, Ch.Morgenstern, E.Lasker-Schüler gezeigt. Dabei haben sich die Schüler in selbständiger Weise mit der Choreografie der Armgebärden und Raumformen auseinandergesetzt. Zu der Gesamtgestaltung gehörte auch ein entsprechender Entwurf für das Kostüm. Auf die verschiedenen Interpretationen darf man gespannt sein.

Wieder einmal darf sich das Publikum im musikalischen Teil auf ein buntes Programm freuen. Verschiedene Epochen und Stile der letzten Jahrhunderte werden in unterschiedlichen Formationen dargeboten. Von Einzeldarbietungen bis hin zu Präsentationen im Klassenverband darf sowohl vokaler, als auch instrumentaler Musik gelauscht werden. Nicht nur weltliche sondern auch geistliche Musik ist dieses Jahr Bestandteil des Musikalischen Portfolios. Eine Eigenkomposition der kleinen Gruppe mit dem Titel „eins zwei drei, alle sind wir frei“ darf mit großer Vorfreude angekündigt werden, die am Abend des künstlerischen Abschlusses ihre Uraufführung haben wird.

Das umfassende Programm bietet eine Vielfalt an, bei dem für jeden etwas dabei sein dürfte. Wir begrüßen Ihr Interesse: Petra Stuber (Kunst/Kunstgeschichte), Catrin Darvas (Eurythmie) und Patrick Heil (Musik)


Freiwilliges Soziales Jahr ab September

Kampagne für freie Schulen

Waldorfschulen gegen Diskriminierung

Jakob Muth-Preis

Jubeln Sie mit uns! Wir sind Preisträger 2015

Helfen Sie mit...

Unterstützen Sie uns!

Waldorflehrer werden?