Vorstand und Trägerverein

Die Waldorfschule Emmendingen ist eine Schule in freier Trägerschaft, in der Haupt- und Ehrenamtliche eng zusammenarbeiten.

Die Selbstverwaltung einer Schule gründet insbesondere auf ein außerordentliches ideelles und materielles Engagement von Lehrern und hauptamtlichen Mitarbeitern. Hinzu kommen auch höhere Anforderungen an die Eltern. Stärken und Schwächen der beteiligten Menschen werden dabei berücksichtigt. Das macht das Schulleben menschlicher und die Schule wird für die Eltern zu einem Ort neuer, bereichernder Erfahrungen.

Der Trägerverein

Der Trägerverein hat die rechtliche und wirtschaftliche Verantwortung für die Schule. Alle Eltern und möglichst alle Lehrer sind Mitglieder des Schulvereins und somit auf der einmal jährlich (meist im Januar) stattfindenden Mitgliederversammlung (MGV) stimmberechtigt. Auf der MGV wird der Haushalt der Schule beraten und verabschiedet, sowie über wichtige rechtliche und finanzielle Belange der Schule beraten und entschieden.

Vorstand

Der Vorstand besteht aus mindestens drei, maximal sieben Mitgliedern (Eltern und Lehrer). Sie werden von der Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit auf zwei Jahre gewählt. Der Vorstand verantwortet die Geschäfte der Schule, vertritt sie in allen gerichtlichen und außergerichtlichen Belangen nach außen und stellt den Geschäftsführer ein. 


Zur Zeit sind im Vorstand des Trägervereins (hinten, von links): Michael Löser, Isabelle Hauer, Alexander Zipsin, (vorn, von links) Bernd Habé, Stefan Kleint und Erhard Beck.

Förderverein Freie Waldorfschule Emmendingen

Satzung des Schulvereins